Unser Blog

Hier schreiben wir für Sie über unsere Erfahrungen rund um das Thema Heckenpflanzen sowie Ereignisse und Neuigkeiten aus unserer Baumschule. Als Baumschule haben wir bereits seit 1968 viel Erfahrung mit der Anzucht, Kultivierung, Pflege sowie dem Verkauf von Heckenpflanzen gesammelt. Gerne teilen wir hier mit Ihnen unsere Erfahrungen. Über Kommentare zu unseren Themen würden wir uns freuen.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen.

Hier schreiben wir für Sie über unsere Erfahrungen rund um das Thema Heckenpflanzen sowie Ereignisse und Neuigkeiten aus  unserer Baumschule . Als Baumschule haben wir bereits seit 1968... mehr erfahren »
Fenster schließen
Unser Blog

Hier schreiben wir für Sie über unsere Erfahrungen rund um das Thema Heckenpflanzen sowie Ereignisse und Neuigkeiten aus unserer Baumschule. Als Baumschule haben wir bereits seit 1968 viel Erfahrung mit der Anzucht, Kultivierung, Pflege sowie dem Verkauf von Heckenpflanzen gesammelt. Gerne teilen wir hier mit Ihnen unsere Erfahrungen. Über Kommentare zu unseren Themen würden wir uns freuen.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen.

Auch der Winter und insbesondere die Weihnachtszeit haben gleich mehrere Bezugspunkte zur Pflanzenwelt. Wie diese aussehen und wie Sie Ihrem grünen Daumen auch in der Frostsaison eine Aufgabe verschaffen können, erfahren Sie im Folgenden.
Egal ob Sie gerade erst Ihre Leidenschaft als Hobbygärtner gefunden haben, oder als viel beschäftigte Person nicht genügend Zeit für eine aufwendige Pflege des Gartens aufbringen können, die Frage „Welche Pflanzen sind pflegeleicht?“ wird Sie mit Sicherheit schon einmal beschäftigt haben. Denn die Auswahl der pflegeleichten Pflanzen legt bereits den Grundstein für Ihren Garten mit Wohlfühlfaktor. Wir von Bohlken Baumschule haben uns für Sie mit der Frage „Welche Pflanzen sind pflegeleicht?“ auseinandergesetzt und möchten Ihnen im Folgenden eine kleine Auswahl darbieten, an der Sie sich im besten Fall orientieren können – für einen wunderschönen Garten ohne zeitintensiven Aufwand oder viel Know-How.
Das Jahr neigt sich dem Ende und die kälteste Zeit des Jahres beginnt – der Winter! Da auch im heimischen Garten (leider) nicht durchgängig frühlingshafte oder sommerliche Temperaturen vorherrschen können, muss zum Winter hin oftmals ein Großteil der Gartenarbeiten wortwörtlich auf Eis gelegt werden. Das gilt jedoch selbstverständlich nicht für alle Tätigkeiten:
Denn auch im November kann im heimischen Garten noch viel getan werden, um die eigene Flora fachgerecht auf die kalte Jahreszeit und den damit verbundenen Frost vorzubereiten. Worum es sich dabei handelt und wie dabei vorzugehen ist, erfahren Sie im Folgenden bei den Bohlken Baumschulen.
Die Orchidee – kaum eine andere Zimmerpflanze erfreut sich so hoher Beliebtheit. Das ist auch kein Wunder. Mit ihrem enormen Farb- und Formenreichtum - knapp 30.000 Arten konnten bisher festgestellt werden - begeistert sie die Menschen so sehr, dass sie bereits den Namen „Königin der Blumen“ trägt.
Wenn Sie selber im stolzen Besitz einer schönen Orchidee sind, wissen Sie mit Sicherheit, dass mit ihrer Schönheit auch einige Herausforderungen einhergehen. Gerade wenn Sie Ihre Orchideen gießen möchten gibt es einiges zu beachten. Wir von Bohlken Baumschule haben uns mal hingesetzt und für Sie die wichtigsten Regeln, Tipps und Tricks, die zum Thema Orchideen Gießen zu berücksichtigen sind, in einem Blogbeitrag gesammelt.
Einen eigenen kleinen Kräutergarten anlegen und endlich die Natur zu sich ins Leben holen, ist der Traum vieler. Doch das muss kein Traum bleiben. Egal ob Sie einen Hof haben, einen kleinen Vorstadtgarten oder als Student in der WG-Bude, einen Kräutergarten anlegen ist jedem möglich. Selbst die, die sich bisher nur an Kakteen als Zimmergenossen getraut haben. Wie das geht? Die Vielfalt der Kräutersorten macht es möglich! Von klassischen Kräutern, wie Petersilie, Basilikum, Schnittlauch und Co. bis hin zu Heilkräutern, wie Johanniskraut und Arnika, kann Ihr Kräutergarten jede nur erdenkliche Form, Duft und Farbe annehmen.
Sie kennen das doch bestimmt: Sie sitzen Zuhause in Ihrem heimischen Garten, in dem die schönen Blumen um die Wette strahlen und langsam beschleicht Sie die Angst, Sie könnten mit Ihrem möglicherweise falschen Gießrhythmus Ihren Blumen mehr Schaden, als Wohltat bereiten. Denn selbstverständlich ist allgemein bekannt, dass Blumen, wie alle anderen Lebenswesen auch, Wasser zum Überleben benötigen. Dabei gibt es jedoch verschiedene Dinge zu beachten, sodass nicht alle Arten generell über einen Kamm geschert werden können. Bei der Frage „Wie oft Blumen gießen“ gibt es keinen Königsweg, dennoch möchten wir von der Bohlken Baumschule für Sie die wichtigsten Tipps und Tricks zusammenfassen, die es bezüglich der Frage „Wie viel Wasser brauchen Pflanzen“ zu beachten gibt.
Es ist wieder soweit. Die Temperaturen werden kühler, die Bäume werden kahler, und die Tage werden kürzer – der Winter naht. Und während die einen sich ohne große Sorgen mit einer heißen Schokolade auf dem Sofa einkuscheln, stellt sich für den Hobbygärtner, wie jedes Jahr wieder die Frage: Welche Pflanzen müssen im Winter rein? Wir von der Bohlken Baumschule haben uns mit dieser Frage intensiv auseinandergesetzt und für Sie nicht nur eine Übersicht der Pflanzen erstellt, die den Winter drinnen verbringen sollten, sondern möchten Ihnen auch wertvolle Tipps zur Vorbereitung und der Pflege während des Überwinters mit an die Hand geben. Lesen Sie also jetzt weiter und wir garantieren Ihnen, dass Ihre Lieblinge Ihnen auch im nächsten Jahr viel Freude im hauseigenen Garten bescheren werden.
Hach, gibt es etwas Schöneres als ein wohlriechender Garten? Wohl kaum. Ein Duftparadies, welches nicht nur mit wunderschönen Blumen verzaubert, sondern auch betörend gut duftet ist wahrscheinlich der Traum vieler Hobbygärtner. Doch stellt sich bei der Zusammenstellung der Gartenpflanzen immer wieder die Frage: Welche Pflanzen riechen gut? Wir von den Bohlken Baumschulen haben uns dieser Frage angenommen und für Sie die Blumen mit dem atemberaubendsten Pflanzenduft gefunden. Im Folgenden möchten wir Ihnen unsere Top 5 Duftpflanzen vorstellen.
Das Jahr neigt sich dem Ende, die Tage werden kürzer und die Ärmel wieder länger. Doch auch wenn Herbst und Winter vor der Tür stehen, heißt das noch lange nicht, dass die Gartenarbeit bereits auf Eis gelegt werden muss. An sonnigen und trockenen Oktobertagen können im heimischen Grün noch einige wichtige Gartenarbeiten durchgeführt werden, die Ihren Garten für die nächste Saison vorbereiten oder mit denen Sie Ihre bestehenden Pflanzen auf die kalten Wintermonate vorbereiten können. Erfahren Sie in diesem Blogartikel, welche unempfindlichen Pflanzen und Gehölze Sie noch im Oktober pflanzen können und wie Sie Ihre Pflanzen bestmöglich für den Winter vorbereiten und konservieren.
Erdbeerpflanzen lassen sich leicht im Garten als auch auf dem Balkon aufziehen. Somit sind die Erdbeeren wohl das leckerste Kleingartenprojekt für gestresste Großstädter oder alle, die die sich Frühling gerne mit einem aus selbstgezogenen Erdbeeren gebackene Erdbeerkuchen brüsten wollen. Doch selbst diese, an sich pflegeleichten, Pflanzen brauchen Aufmerksamkeit. Damit Sie Erdbeeren überwintern lassen können hat die Baumschule Bohlken mit ihrer jahrelangen Expertise mal ein paar Tipps und Tricks für die Erdbeerpflege zusammengestellt. Eine Sache die immer besonders viele vergessen ist, dass Erdbeeren besondere Pflege beim Überwintern benötigen.
Im kalten Winter sind unsere Vögel auf der Suche nach Nahrung. Zum Überleben benötigen sie möglichst viel Energiereiches. Dabei ist es hilfreich, Vogelfutter selber zu machen und den Vögeln besonders in den Wintermonaten zur Verfügung zu stellen. Über ein Buffet für die Vögel in unseren Gärten freuen sie sich dabei am meisten. Ein Futterangebot aus Meisenknödeln, Futterglocken und Fettgrundlagen gehören zu den Leibspeisen. Beim Vogelfutter selber machen muss jedoch einiges beachtet werden, um verträgliche Nahrung herzustellen.
Die Blattläuse – neben der Schnecke – einer der häufigsten und lästigsten Schädlinge, die Ihre Pflanzen befallen können. Jedes Jahr von Frühling bis Herbst halten sie so manchen Hobbygärtner ordentlich auf Trab. Mit ihrem stechenden und saugende Mundwerkzeug greifen sie nicht nur die Blatt- und Triebstruktur der Pflanze an, sondern übertragen dabei häufig auch gefährliche Krankheitserreger.
1 von 4