Wann ist die beste Pflanzzeit

Wann ist die beste Pflanzzeit für eine Hecke

 

Eine der häufigsten Fragen unserer Kunden ist: wann die beste Zeit ist eine Hecke zu pflanzen?

Doch meistens haben unsere Kunden schon eine Vorstellung wann Ihr Projekt fertig sein soll. Daher stellt sich nicht die Frage welcher Zeitpunkt, sondern eher wie setzte ich meinen Plan am besten um. 

Daher möchten wir Dir eine Anleitung an die Hand geben wie Dein Gartenprojekt erfolgreich wird. 

 

So gehst Du bei der Planung einer Heckenpflanzung vor!

Als erstes solltest Du folgende Fragen für Dich beantworten: 

Habe ich einen festen Termin zur Fertigstellung? Beispiel: Kundenauftrag bis Zeitpunkt "X" oder Vorgabe vom Bauherren, Projekt Fertigstellung.

Wie groß ist mein Projekt? Beispiel: Terrassensichtschutz mit wenigen Metern oder eine Heckenpflanzung um meinen ganzen Garten herum. 

Hast Du Helfer oder bist Du allein? Das kann zu bestimmten Jahreszeiten auch entscheidend sein wenn ein Wetterumschwung angekündigt ist. Bei einem Großprojekt z.B. eine 100 Meter lange Hecke 1 Woche vor Wintereinbruch. In diesem Fall solltest Du schon ein paar helfende Hände haben. 

Oder bist Du flexibel und hast keinen Zeitplan? Dann stehen mehrere Optionen zur Verfügung.

Welche Pflanzenart möchtest Du pflanzen? Eine Hecke mit Blättern wie Kirschlorbeer oder Glanzmispel oder eher mit Nadeln wie Thuja oder Taxus, schnellwachsende oder eher langsam wachsende Pflanzen, ganzjähriger Sichtschutz (immergrün) oder im Winter ohne Laub.

 

Hast Du diese Fragen für Dich geklärt?

Jetzt haben wir in den folgenden Informationen die richtige Lösung für Dein Projekt, da es für fast jede Situation eine Möglichkeit gibt eine Heckenpflanzung vorzunehmen.  

Zu fast jeder Jahreszeit kann eine Hecke gepflanzt werden. Hierfür gibt es 3 verschieden Lieferformen von Heckenpflanzen

  1. Container oder auch Kleincontainer Pflanzen
  2. Ballenware
  3. Wurzelnackt

 

Erklärung der Lieferformen

 

Container oder auch Kleincontainer Pflanzen

Die Pflanzen sind in einem Topf gewachsen. Der Vorteil bei diesen Pflanzen ist das sie Ihr gesamtes Wurzelwerk mitbringen, da kein Verlust durch ausstechen entsteht. Somit snd die Wurzeln unbeschadet. Der kleine Nachteil bei diesen Pflanzen ist das die Lieferware meistes nicht so ein kräftiges Erscheinungsbild hat wie Ballenware aus dem Freiland, da sie nur ein begrenztes Erdvollumen mit Nährstoffen zur Verfügung haben. 

Zur Pflanzzeit von Container Pflanzen

Containerpflanzen können das ganze Jahr durch gepflanzt werden solange der Boden nicht dauerhaft eingefroren ist. Die Anpflanzung einer Hecke mit Containerpflanzen oder auch Kleincontainern ist das ganze Jahr über möglich da sie ungestört versetzt werden können. Die Pflanzen werden im Wurzelbereich nicht gestört da der Erdballen nicht verletzt wird. Die Pflanze kann ohne Probleme einfach weiterwachsen. 

Wurzelballen einer Containerpflanze sehr gut durchwurzelt mit vielen neuen Feinwurzeln. 

Bis hier klingt das alles ganz einfach und eigentlich ist es das auch ;-) 

Dennoch sollten Sie hier einiges beachten. Containerpflanzen oder auch Kleincontainer haben einen sehr torfhaltigen Wurzelballen. Torf hat die Eigenschaft das wenn er erst einmal trocken ist, es schwer ist ihn wieder nass zu bekommen. Trockener Torf kann wie ein Korken auf der Wasseroberfläche schwimmen und braucht lange Zeit bis er Wasser aufsaugt. Wenn er aber Wasser aufgesogen hat kann er dieses lange wie ein Schwamm halten. 

Daher sollten Sie beim Wässern darauf achten das nicht nur der Boden um die Pflanze herum nass ist, sondern der Torfballen der Pflanze auch nass ist. Sonst kann es zum Vertrocknen der Pflanze kommen obwohl der Boden drumherum nass ist.

Empfehlenswert bei Neupflanzungen im Sommer ist es bei Laubgehölzen die stark Wasser verdunsten wie z.B. Kirschlorbeer, etwas die Triebe einzukürzen. Das erleichtert den Pflanzen das Anwachsen da sie durch die verringerte Blattmasse nicht mehr so viel Wasser verdunsten können.

  

Ballenware

Bei der Ballenware handelt es sich um Pflanzen die vom Freiland (Feld oder Acker) kommen. Diese Pflanzen werden alle 2 Jahre verpflanzt damit sie einen möglichst vielverzweigtes Wurzelwerk haben. Die Ballenware wird beim Versand im Herbst, Winter und Frühjahr vom Feld frisch ausgestochen und mit einem Ballentuch umwickelt und verknotet (balliert). 

Die Pflanzen bringen einen großen Teil Ihrer Wurzeln mit der Erde darum mit. Jedoch werden die Wurzeln in der Erde abgestochen. 

Daher soll der Versand diesen Pflanzen nur in der Ruhephase der Pflanzen erfolgen. Die Zeit dafür ist von ca. September bis Mai. In dieser Zeit verdunsten die Pflanzen nicht so viel Wasser und sind auch nicht mehr in der vollen Wachstumsphase. 

Um die Pflanzzeit etwas zu verlängern gibt es einen kleinen Trick:  

Pflanzen die im Frühjahr frühzeitig ausgestochen und balliert werden, können für einige Zeit in die Erde eingesenkt werden ( Einschlag ). Durch diese Maßnahme bilden die Pflanzen feine neue Wurzeln im Ballen. Jetzt können die Heckenpflanzen auch noch bis in den Juli hinein gepflanzt werden wenn kühle und beständige Temperaturen vorherrschen. 

In den Wintermonaten muss darauf geachtet werden das die Pflanzen ausreichend mit Wasser versorgt werden. Immergrüne Pflanzen wie Thuja, Taxus oder Kirschlorbeer verdunsten auch dann Wasser. Daher sollten Sie mit Wasser versorgt werden damit sie nicht vertrocknen oder die Gefahr des Trockenfrieren besteht.

 

Wurzelnackt

Die wurzelnackte Lieferform bei Heckenpflanzen sollte nur bei sommergrünen Heckenpflanzen angewandt werden. Das heißt das die Pflanzen zur Versandzeit im Herbst und Winter kein Laub haben da es im Winter abgefallen ist. Die Wurzelware kommt im Gegensatz zu den beiden anderen Lieferformen, Container oder Ballen, nur mit den nackten Wurzeln in den Versand. Die Erde wird nicht mitgeliefert. 

Diese Lieferform ist eine besonders günstige Variante, da kein hohes Transportgewicht (Transportkosten) anfällt. 

Der große Nachteil dieser Pflanzen ist das sie überwiegend nur im Herbst gepflanzt werden können. Da die Pflanzen nicht sehr viel Wurzeln haben, und kein Wasser speichern können, ist der Versand nur im Herbst möglich. 

Im Herbst haben die Pflanzen eine lange Zeit vor sich in der der Boden von Natur aus feucht ist. Zudem hat die Pflanze ab Herbst kein Laub mehr und kann daher auch kaum Wasser verdunsten und austrocknen. 

Darauf solltest Du bei wurzelnackten Heckenpflanzen achten!

Die gelieferten Pflanzen sollten immer vor Sonnen und Wind geschützt gelagert werden. 

Die Wurzeln müssen ständig feucht gehalten werden da sie sehr schnell beim Austrocknen einen Schaden erleiden können. 

Decke die Wurzeln am besten mit einem nassen Handtuch oder einer nassen Decke ab. 

Bringe die Pflanzen beim Einpflanzen mit feuchten Wurzeln in die Erde und schneide gut 1/3 der Triebe zurück. 

Sollten die Wurzeln zu lang sein können diese auch etwas eingekürzt werden. Damit verhinderst Du das die Pflanzen viel Feuchtigkeit verdunsten und erleichterst ihnen das Anwachsen. Bei frostempfindlichen Pflanzen sollten das Pflanzen auf das zeitige Frühjahr verlegt werden.

 

Nun haben wir Dir hoffendlich viel Infos über die beste Pflanzzeit gegeben und festgestellt das es nicht die „eine beste Pflanzzeit“ gibt. Sondern das viele Faktoren zusammenspielen.

 

Kurz und knapp unter Berücksichtigung der aufgeführten Infos:

 

Containerware ganzjährig 

 

Ballenware von September bis Mai (mit kleinen Ausnahmen)

 

Wurzelware im Herbst (frostempfindliche im zeitigen Frühjahr)

 

Verantwortlicher Redakteur/Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 55 II RStV ist Jennifer Bohlken

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Passende Artikel