Bodenvorbereitung

Bodenvorbereitung

a.shutterstock_75037438

Als ersten prüfen Sie ob der Boden fest oder locker ist. Bei einem festen, stark verdichteten Boden sollten Sie diesen durch Umgraben gut auflockern. Dieses kann mit einem Spaten, oder bei ganz schwerem Boden auch mit einem Minibagger erfolgen.

Lockern Sie den Boden gut auf und arbeiten wenn möglich gut abgelagerten Kompost, Mist, Rindenhumus oder Torf mit in die Erde ein. Vermischen Sie den Kompost mit der vorhandenen Gartenerde. Bei frischem Mist sollten Sie nicht zuviel verwenden, und darauf achten das der Mist nicht direkt an den Wurzelballen kommt, um Wurzelschäden zu vermeiden.

Der Boden sollte etwa doppelt so tief und doppelt so breit wie der Pflanzballen (Wurzelballen) durchgegraben werden. Entfernen Sie beim Umgraben Steine, Unkraut, dicke Wurzeln und alles was nicht in die Erde gehört.

Ist das Umgraben erledigt können Sie die Erdoberfläche mit einer Harke glatt Harken.

Bei einem Boden der zu Staunässen neigt sollten Sie eine Dränage mit in die Erde einarbeiten damit zuviel Wasser (z.B. in einen Graben) ablaufen kann.

 

zurück