Hecke düngen

Hecke düngen

a.shutterstock_92733658

Thuja Düngen

Thuja bevorzugt nährstoffreiche, feuchte und humose, leicht kalkhaltige Böden. Fehlen diese Voraussetzungen, machen sich schlechte Startbedingungen meist über die gesamte Lebenszeit der Pflanzen bemerkbar.

Bei der Düngung wird grundsätzlich zwischen der Pflanzdüngung beim Setzen und der regelmäßigen Düngung während einer Vegetationsperiode unterschieden.

Ob eine Anwachsdüngung notwendig wird, hängt von den Bodenverhältnissen und der Pflanzzeit ab. Ein Gartenboden, der bereits über einen hohen Humusanteil verfügt, bietet die beste Grundlage für Thuja.

Achtung! Bei einer Pflanzung im Herbst darf keine Pflanzdüngung vorgenommen werden. Da unsere Pflanzen ausreichend im Laufe des Jahren mit einem Langzeitdünger versorgt wurden.

Die beste Zeit zum Düngen ist das Frühjahr ab April. Dann kann mit Hornspäne oder einem Naturdünger sehr gut gedüngt werden. Blaukorn eignet sich auch sehr gut für Thuja in jungen Jahren bis zum 3-4 Standjahr. Danach sollten Sie eher Naturdünger verwenden. Mit Blaukorn erreichen Sie ein stärkeres Wachstum als mit einem Naturdünger wie Hornspäne.

Bei der Pflanzdüngung im Frühjahr darf kein Kunstdünger wie Blaukorn mit in das Pflanzloch gegeben werden, da es dann zu Wurzelschäden durch Verbrennung kommt.

Wenn Thuja hellgrün werden und ihre Farbe verlieren ist das oft ein Zeichen von Magnesiummangel, hier können Sie durch die Zugabe von Bittersalz entgegenwirken.

Grundsätzlich gilt: Achten Sie immer auf die Dosieranleitung des Düngers den Sie verwenden.

 

Kirschlorbeer Düngen

Kirschlorbeer bevorzugt nährstoffreiche, feuchte und humose, leicht kalkhaltige Böden. Sandig- lehmige Böden sind auch sehr gut für Kirschlorbeer.

Kirschlorbeer hat einen hohen Nährstoffbedarf während der Wachstumsphase. Daher eignet sich ein Volldünger wie Blaukorn oder Novatec sehr gut für Kirschlorbeer.

Achtung! Bei einer Pflanzung im Herbst darf keine Pflanzdüngung vorgenommen werden. Da unsere Pflanzen ausreichend im Laufe des Jahren mit einem Langzeitdünger versorgt wurden.

Die beste Zeit zum Düngen ist das Frühjahr ab April. Dann kann mit Hornspäne oder einem Naturdünger sehr gut gedüngt werden. Blaukorn eignet sich auch sehr gut für Kirschlorbeer in der Wachstumsphase. Mit Blaukorn oder Vovatec erreichen Sie ein stärkeres Wachstum als mit einem Naturdünger wie Hornspäne.

Bei der Pflanzdüngung im Frühjahr darf kein Kunstdünger wie Blaukorn mit in das Pflanzloch gegeben werden, da es dann zu Wurzelschäden durch Verbrennung kommt.

Grundsätzlich gilt: Achten Sie immer auf die Dosieranleitung des Düngers den Sie verwenden.