Wie oft Blumen gießen?

Wir klären die Frage: Wie oft Blumen gießen?

Sie kennen das doch bestimmt: Sie sitzen Zuhause in Ihrem heimischen Garten, in dem die schönen Blumen um die Wette strahlen und langsam beschleicht Sie die Angst, Sie könnten mit Ihrem möglicherweise falschen Gießrhythmus Ihren Blumen mehr Schaden, als Wohltat bereiten. Denn selbstverständlich ist allgemein bekannt, dass Blumen, wie alle anderen Lebenswesen auch, Wasser zum Überleben benötigen. Dabei gibt es jedoch verschiedene Dinge zu beachten, sodass nicht alle Arten generell über einen Kamm geschert werden können. Bei der Frage „Wie oft Blumen gießen“ gibt es keinen Königsweg, dennoch möchten wir von der Bohlken Baumschule für Sie die wichtigsten Tipps und Tricks zusammenfassen, die es bezüglich der Frage „Wie viel Wasser brauchen Pflanzen“ zu beachten gibt.

Wie oft Blumen gießen – der richtige Zeitpunkt des Tages

Den ersten Tipp, den wir Ihnen gerne ans Herz legen möchten, bezieht sich auf die Tageszeit, zu der Sie auf keinen Fall gießen sollten: mittags. Denn insbesondere bei Sonnenschein kann jeder noch so kleine Tropfen Wasser der Pflanze gravierende Verbrennungen zuführen. Des Weiteren geht während der warmen Mittagshitze 90% des Gießwassers durch Verdunstung nutzlos verloren. Ihre Blumen lassen bei der sommerlichen Hitze die Blätter hängen, dann sollten Sie generell nur an den Wurzeln direkt gießen, um entsprechende Verbrennungen zu vermeiden.

Wie oft Gartenblumen gießen?

Wenn sich Ihre Frage „Wie oft Blumen gießen“ auf Ihre Gartenblumen beziehen, sollten Sie versuchen den Gießrhythmus im Einklang mit der Natur zu halten. Blumen in der Freilandkultur sollten dementsprechend idealerweise morgens kurz vor Sonnenaufgang gegossen werden, damit das Wasser genügend Zeit hat in die Blätter und Wurzeln vorzudringen, bevor die Sonne ihre endgültige Kraft erreicht. Der Sommer wartet mal wieder mit sommerlichen Hitzeperioden auf? Unter diesen Umständen sollten Sie auch dringend abends nach Sonnenuntergang noch einmal die Gießkanne oder den Gartenschlauch rausholen.

Blumen im Beet – wie viel Wasser brauchen diese Pflanzen?

Bei Ihren Blumen im Beet sollten Sie sich neben der Frage „Wie oft Blumen gießen“ auch mit der Frage beschäftigen, wie Sie die Entwicklung des notwendigen üppigen Wurzelsystems fördern können. Tägliches und oberflächliches Gießen ist hier nämlich der falsche Ansatz. Stattdessen sollten Sie in größeren zeitlichen Abständen ihre Blumen im Beet durchdringend wässern. Kleiner Tipp: wenn das Wasser nicht mehr versickert, können Sie sich sicher sein, dass die Erde ausreichend durchfeuchtet ist. Dementsprechend reicht bei normalen sommerlichen Wetterverhältnissen ein Gießdurchgang alle 7 bis 10 Tage. Dies stellt selbstverständlich nur einen groben Richtwert dar, weswegen Sie bei Ihrem Kontrollgang dennoch die beliebte Daumenprobe durchführen sollten – ist die Erde trocken, sollten Sie zum Gartenschlauch greifen.

Wie oft Sie Blumen gießen müssen - Kübelpflanzen

Wie oft Sie Blumen gießen müssen hängt auch davon ab, ob Ihre Blume als Kübelpflanze im Garten steht. Denn das Kübelsubstrat trocknet deutlich zügiger als herkömmliche Erde, weswegen Sie möglicherweise per Daumenprobe feststellen werden, dass ein tägliches Gießen von Nöten ist. Denn gerade ein durchdringendes Gießen ist bei Kübelpflanzen nur bedingt möglich, da bei ihnen ein höheres Risiko der Staunässe vorherrscht.

Wie oft Blumen gießen – auch im Winter eine wichtige Frage

Übrigens auch im Winter ist die Frage „Wie oft Blumen gießen“ nicht vom Tisch. Bei Kahlfrost, sprich wenn der Boden zugefroren ist, aber kein Schnee der Erde Feuchtigkeit spenden kann, besteht auch für winterharte Pflanzen die Gefahr des Verdurstens. Der beste Zeitpunkt Pflanzen im Winter zu wässern ist dabei ein frostfreier Tag im Verlauf des Vormittags, denn auch die Wintersonne kann durchaus intensiv sein. Wichtig beim Gießen im Winter ist, dass Sie kein angewärmtes Wasser verwenden – der gravierende Temperaturunterschied würde unweigerlich zur Explosion der Gewebezellen führen. 

Wie viel Wasser brauchen Pflanzen? – diese generellen Indizien könnten ein wichtiger Hinweis sein

Generelle Indizien, die darauf verweisen, dass Ihre Pflanzen und Blumen Wasser benötigen, sind entweder krümelige und rissige Oberflächen, nachlassende Farben oder Pflanzen, die Ihre Blüten oder Halme hängen lassen. Des Weiteren ist gerade unter sehr ausladenden Pflanzen die Erde oft trocken, denn häufig gerät rund um das Wurzelwerk auch nach längeren Regenzeiten nicht genügend Wasser. Bei diesen Blumen hilft es auch nicht sich die Frage „Wie oft Blumen gießen“ zu beantworten – da sollten Sie eher mit der Daumenprobe testen, ob die Erde trocken ist und gegeben falls mit der Gießkanne nachhelfen. Eine weitere Divise, die Sie beim Blumengießen nicht außer Acht lassen sollten ist folgende: Lieber einmal richtig gießen, als mehrmals zu wenig. Auf diese Weise erreichen Sie nicht nur die erwünschte tiefreichende Wurzelbildung, sondern fördern gleichzeitig auch den Aufbau einer Resistenz gegen Trockenheit. Unser Geheimtipp: Beete mulchen – so kann Wind und Sonne der Erde nicht mehr so schnell die überlebenswichtige Feuchtigkeit entziehen. Schauen Sie sich doch mal weiter auf unserem Blog um, auch zum Thema Beete mulchen oder anderen spannenden Bereichen rund um Ihren Garten finden Sie interessante Beiträge.

Sie haben noch weitere Anmerkungen bezüglich der Frage „Wie oft Blumen gießen“ oder zu einer anderen Thematik? Dann zögern Sie bitte nicht uns zu kontaktieren. Unser kompetentes Team freut sich bereits auf Ihre Anfrage und wird sich unverzüglich um Sie kümmern.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.