Tipps für Anfänger zum Hecke schneiden

Tipps für Anfänger zum Hecke schneiden

Für viele Personen sorgt das jährliche Heckeschneiden für Schweißausbrüche. Wann ist die perfekte Zeit zum Hecke schneiden? Wie wird die Hecke richtig in Form gebracht? Damit Sie dieses Jahr entspannt Ihre Hecke schneiden können, haben wir Ihnen einige Informationen und Tipps rund um das Thema Hecke schneiden zusammengestellt. So wird auch für Sie das Hecke schneiden zum Klacks.

Bevor wir allerdings mit den Tipps starten möchten wir Sie noch kurz auf das Bundesnaturschutzgesetz § 39 hinweisen. Das besagt, dass im Zeitraum vom 1. März bis zum 30. September die Hecke nicht abgeschnitten oder auf den Stock gesetzt werden darf. Das dient vor allem dem Vogelschutz, die in dieser Zeit einen sicheren Brutplatz benötigen. Für Sie bedeutet das, dass Sie zu der Zeit keinen radikalen Schnitt an der Hecke vornehmen dürfen und dieser bereits vor März stattgefunden haben muss. Schonende Form- und Pflegeschnitte sind hingegen ganzjährig ausdrücklich erlaubt. Falls sich in Ihrer Hecke allerdings bereits ein Vogel eingenistet hat, sollten Sie besonders vorsichtig einen Schnitt vornehmen oder diesen bestenfalls verschieben. Verstöße gegen das Gesetz können mit Geldstrafen bis zu 10.000 € geahndet werden.

Orientierung an der Heckensorte beim Hecke schneiden

Bevor Sie beginnen die Hecke zu schneiden, stellt sich die Frage, welcher Zeitpunkt der Beste ist. Für viele Heckengehölze ist tatsächlich ein Rückschnitt Mitte bis Ende Februar am sinnvollsten, da die Gehölze den Rückschnitt zu dieser Zeit besonders gut verkraften. Sie sollten darauf achten, dass Sie die Hecke vor dem ersten Austrieb schneiden. Gerade bei verschiedenen Laubbaumarten sorgt der frühe Rückschnitt für eine Anregung des Wachstums. Außerdem sind die Hecken, durch den frühen Rückschnitt, länger akkurat geformt, da die Pflanzen eine gewisse Regenerationszeit benötigen und meistens erst im Mai wieder neu austreiben.

Bei Heckenpflanzen, bzw. Blühhecken, sieht das beste Vorgehen anders aus. Diese sollten Sie nicht im Februar beschneiden, da Sie sich sonst selber der Blütenpracht in dem Jahr berauben. Blühhecken sollten immer erst nach der Blüte der Sträucher beschnitten werden. Außerdem sollten Sie beim Hecke schneiden immer beachten, dass es nicht zu kalt ist. Bei tiefen Temperaturen werden die Zweige gequetscht, es entsteht kein sauberer Schnitt und die Verletzungen können nicht gut verheilen.

Tricks beim Hecke schneiden

Dann stellt sich nur noch die Frage: Wie schaffen Sie es, dass die Hecke aussieht wie vom Profi geschnitten? Dafür haben wir einige Tipps für Sie. Das erste und wichtigste ist, dass Sie die Hecke in Trapezform schneiden. Nach einem schlechten Schnitt, der kopflastig ist, haben viele Hecken das Problem, dass sie kahl werden und keinen Sichtschutz mehr bieten. Das liegt daran, dass die unteren Äste nicht mehr genug Sonne bekommen um zu gedeihen. Bei der Trapezform ist die Hecke unten breiter und läuft nach oben hin schmal zu. So wird sichergestellt, dass alle Äste in den Genuss der Sonne kommen, genug Licht erhalten und gut wachsen können.

Mit welchem Gerät Sie die Hecke schneiden ist grundsätzlich egal. Sie können auf eine motorisierte Heckenschere oder eine einfache Gartenschere zurückgreifen, ganz wie Sie möchten. Freilich sollten Sie das Gerät an die Länge der Hecke anpassen. Bei einer sehr langen Hecke empfehlen wir die motorisierte Heckenschere, da es sonst auf Dauer sehr anstrengend für die Arme wird. Beim Heckeschneiden gilt, dass Sie etwa zwei Drittel des Zuwachses abschneiden sollten und ein Drittel Zuwachs stehen lassen. Diese Schnittart regt das Wachstum der Hecke an. Bei einer Kirschlorbeer Hecke sollten Sie immer zu einer Gartenschere greifen, da das Ergebnis dadurch deutlich ansprechender ist. Weitere Tipps zum Kirschlorbeer Hecke schneiden finden Sie in unserem Heckenpflanzen Ratgeber.

Beim Heckeschneiden sollten Sie darauf achten unschöne Löcher zu vermeiden und auch keine Kanten zu verursachen. Dafür haben wir einen ganz leichten Tipp für Sie. Stellen Sie an den Enden der Hecke jeweils einen Pfosten oder Stab auf und spannen Sie eine Schnur von Seite zu Seite. Wenn Sie nun die Hecke schneiden können Sie sich immer an der Schnur ausrichten und orientieren. Das sorgt für eine perfekte, gerade geschnittene Hecke.

Unser letzter Tipp bezieht sich nur auf die Laubgehölze. Wenn Sie im Februar einen großen Schnitt Ihrer Hecke durchgeführt haben, empfehlen wir Ihnen einen weiteren kleinen Formschnitt nach dem Johannistag (24. Juni). Zu dem Zeitpunkt haben sich normalerweise bereits alle Triebe ausgebildet und die Hecke bleibt länger in Form. Jetzt steht dem Heckeschneiden nichts mehr im Weg und wir wünschen Ihnen viel Spaß!

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.
Folge uns Folge uns Schreibe uns eine eMail! +494403-627533