Orchideen gießen – Tipps und Tricks

Orchideen gießen – was gilt es generell zu beachten?

Die Orchidee – kaum eine andere Zimmerpflanze erfreut sich so hoher Beliebtheit. Das ist auch kein Wunder. Mit ihrem enormen Farb- und Formenreichtum - knapp 30.000 Arten konnten bisher festgestellt werden - begeistert sie die Menschen so sehr, dass sie bereits den Namen „Königin der Blumen“ trägt.

Wenn Sie selber im stolzen Besitz einer schönen Orchidee sind, wissen Sie mit Sicherheit, dass mit ihrer Schönheit auch einige Herausforderungen einhergehen. Gerade wenn Sie Ihre Orchideen gießen möchten gibt es einiges zu beachten. Wir von Bohlken Baumschule haben uns mal hingesetzt und für Sie die wichtigsten Regeln, Tipps und Tricks, die zum Thema Orchideen Gießen zu berücksichtigen sind, in einem Blogbeitrag gesammelt.

Orchideen richtig gießen – das hängt von verschiedenen Faktoren ab. Neben klassischen Aspekte wie der vorhandenen Luftfeuchtigkeit und dem verwendeten Gießwasser, spielt auch der Gieß-Rhythmus und die Art wie die Orchideen gegossen werden eine entscheidende Rolle. Das generelle oberste Gebot beim Orchideen Gießen heißt: Vermeiden Sie Staunässe! Ein Trick an dieser Stelle ist Styropor. Wie fragen Sie sich? Ganz einfach, bilden Sie aus Styropor eine mindestens 4 cm hohe Drainageschicht, sodass die Wurzeln der Orchideen nicht mehr im Wasser stehen. Schon sind die Wurzeln Ihrer Orchidee optimal vor Fäulnis geschützt.


Wann und wie oft sollten Sie Orchideen gießen?

Viele Orchideen Besitzer fragen sich immer wieder, wann es Zeit ist ihre exotischen Lieblinge zu gießen. Auch hier kann ein simpler Insidertrick Abhilfe leisten. Heben Sie einfach den Pflanzentopf an, wenn er sich leicht anfühlt ist das Orchideensubstrat zu trocken und Sie sollten Ihre Orchidee gießen. Normalerweise reicht es die Orchidee einmal in der Woche zu gießen, um Ihre schöne Pflanze bei Laune zu halten. Steht sie jedoch in voller Blüte und weist dadurch einen höheren Energiebedarf auf oder ist sie in der Nähe einer Heizung platziert, können Sie das Projekt „Orchideen-Gießen“ auch zweimal in der Woche angehen. Umgekehrt muss die Orchidee, wenn sie im Winter während der Ruhephase an einem Platz unter 20 Grad Celsius steht, nur alle 2 Wochen gegossen werden.

Sich Orchideen zu halten ist jedoch nichts für Langschläfer. Sie sollten am besten am frühen Morgen gegossen werden, damit sie genügend Zeit haben bis zum kühleren Abend- und den Nachtstunden etwas anzutrocknen.


Orchideen gießen – das richtige Gießwasser

Die Orchideen Pflanze ist eine kleine Frostbeule und sollte lediglich mit Wasser auf Zimmertemperatur gegossen werden. Außerdem bevorzugen die Orchideen beim Gießen sehr kalkarmes Wasser, das also einen maximalen Härtegrad von 2dH aufweist. Sollte Ihr normalerweise verwendetes Leitungswasser zu hart sein und regelmäßig Kalkflecken auf Ihrer Orchidee entstehen, existieren zwei Möglichkeiten dieses Problem zu lösen. Zum einen könnten Sie Ihr Leitungswasser selbst entkalken, indem Sie es beispielsweise abkochen, und über Nacht auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Oder Sie greifen als zweite Option nur auf Paphiopedilum-Arten zurück, die von Natur aus um einiges kalkresistenter sind.

Der ideale pH-Wert des Gießwassers für Orchideen liegt bei 5-6. Mögliche Rückstände lassen sich entfernen, indem Sie die Plastiktöpfe der Orchideen einmal im Monat unter fließendem Wasser reinigen. Eine Alternative bildet ansonsten Regenwasser vorzugsweise aus der Sommersaison.


Orchideen gießen – bewährte Methoden

Jetzt wissen Sie wann und womit Sie Ihre Orchideen gießen sollten. Bleibt nur noch die Frage nach dem „Wie“ offen. Orchideen richtig gießen – dieses Thema beschäftigte schon so Einige, sodass sich über den Lauf der Zeit verschiedene Methoden und Techniken entwickelt haben, die wir Ihnen im Folgenden gerne vorstellen möchten.

Zunächst besteht für Orchideen-Gießen natürlich die klassische Methode des Wässerns mit der Gießkanne. Verwenden Sie dafür im besten Fall schmalhalsige Kannen aus Kunststoff oder Keramik, da Metallkannen oxidieren können und die Gefahr besteht, dass die Rückstände dann, wenn Sie Ihre  Orchidee gießen, weitergegeben werden. Wichtig bei dieser Methode des Orchideen-Gießens zu beachten ist, dass Sie sich Zeit lassen und das Substrat gleichmäßig begießen. Außerdem sollten Sie den Topf regelmäßig auf mögliche Staunässe überprüfen.

Eine zweite beliebte Methode die Orchidee zu gießen funktioniert wie folgt. Nehmen Sie einfach die Orchidee aus ihrem Übertopf, gießen Sie nur den Pflanztopf mit zimmerwarmem Wasser und lassen Sie ihn dann, bevor er zurück in den Übertopf gestellt wird, solange abtropfen, bis kaum noch Wasser heraustritt. Daraus ergeben sich gleich zwei Vorteile: erstens schützen Sie die Orchidee vor Staunässe und zweitens gelangt auf diese Art und Weise des Orchideen-Gießens kein Wasser in die empfindlichen Blattachsen und Herzblätter der Pflanze.

Sie können Ihre Orchidee aber auch einfach mit unter die Dusche nehmen. Kein Scherz. Durch ein vorsichtiges und sanftes Abduschen der Pflanze wird das Substrat gleichmäßig mit Wasser durchdringt und eventueller Staub oder Schädlinge werden schonend entfernt. Aber Achtung: diese Methode des Orchideen-Gießens eignet sich nicht für Orchideen der Gattungen Paphiopedilum oder Zygopetalum.

Für Pflanzen ohne Substrat wird gerne die Methode des Tauchbads zum Orchideen-Gießen verwendet. Hierbei stellen Sie die Orchidee für ungefähr 10 Minuten in einen Eimer mit Gießwasser, in ein Waschbecken oder direkt in die Regentonne.

Wenn Sie ganz viel Zeit haben können Sie auch zur Sprühflasche greifen und so Ihre Orchideen gießen. Dafür befüllen Sie die Flasche mit zimmerwarmem Wasser und stellen Sie auf die feinste Stufe. Anschließend besprühen Sie das Substrat der Orchidee solange, bis es vollständig mit Wasser durchdrungen ist. Dies ist der Fall, sobald das Wasser aus den Ablauflöchern im Topfboden fließt.

Meistens reicht es schon die Orchideen richtig zu gießen, damit sie in ihrer vollen Pracht strahlen. Ist die Luftfeuchtigkeit an Ihrem Standort jedoch konstant unter 40 Prozent, sollten Sie die Pflanzen zusätzlich ab und zu besprühen. Achten Sie allerdings dabei darauf, dass sich kein Wasser in den Blattachsen oder in den Herzblättern sammelt, da dies zu Fäulnis führen könnte.

Sollten Sie noch weitere Fragen zum Thema Orchideen Gießen haben zögern Sie nicht uns zu kontaktieren. Wir helfen Ihnen gerne!

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.